Skip to main content

Kaffee in der Schwangerschaft und Stillzeit

Die allgemeine Empfehlung über Koffeinkonsum in der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 200mg pro Tag. Das entspricht in etwa 2 Tassen Kaffee.

Wieviel Koffein kann ich meinem Baby zumuten?

Für kaffeeliebende Schwangere stellt sich die Frage, wie viel Koffein für den heranwachsenden Erdenbürger verträglich ist. Früher ging man davon aus, dass Koffein dem Baby schaden könnte und empfahl im Allgemeinen, auf Kaffee, schwarzen Tee oder andere koffeinhaltige Getränke zu verzichten. Mittlerweile wurde diese Meinung aber widerlegt. Eine Menge von ca. 200mg pro Tag an Koffein ist für Körper und Baby auf jeden Fall verträglich.

Auswirkungen von Koffein auf Körper und Baby

Man geht davon aus, dass ein höherer Koffeinkonsum in der Schwangerschaft zu einer Fehlgeburt führen kann. Allerdings scheiden sich auch hier die Meinungen, da nicht nachgewiesen werden kann, ob die Fehlgeburt tatsächlich vom Koffein ausgelöst wird oder andere Nebenfaktoren ebenfalls eine Rolle spielen. Es ist nur bekannt, dass das Koffein über die Plazenta zum Kind transportiert wird. Wer seinem Kind und Körper nicht schaden möchte, der liegt mit der empfohlenen Tagesdosis von zwei Tassen aber auf der sicheren Seite. Gelegentlich darf diese Dosis auch überschritten werden.

In der Stillzeit darf die Menge an Koffein auch auf 300mg pro Tag erhöht werden. Unter Umständen führt ein höherer Konsum beim Kind zu Unruhe, Schlafstörungen oder Bauchschmerzen.

Koffeintabelle

Zu beachten ist allerdings, dass nicht nur in Kaffee Koffein enthalten ist. Schwarzer und grüner Tee, Energy Drinks aber auch Schokolade und andere Lebensmittel enthalten große Mengen des Wachmachers. Hier eine Auflistung der Höhe des Koffeingehaltes von gängigen Lebensmitteln:

1 Espresso                                        200 mg

1 Kaffee                                            100 mg

1 Tasse Schwarzer Tee                      65 mg

1 Tasse Grüner Tee                            30 mg

125 g Schokolade                             53 mg

250 ml Cola                                       30 mg

250 ml Energy Drink                         80 mg

Da in Kaffeevollautomaten Kaffeestärke und Menge selbst einstellbar ist, kann nicht von der gelisteten Milligramm-Angabe ausgegangen werden. Gelegentlich kann eine Tasse Espresso je nach Einstellung und Kaffeesorte 300 mg Koffein enthalten. Vielen fällt der Umstieg zur koffeinärmeren Ernährung schwer. Angesichts dessen, dass Schwangerschaft und Stillzeit aber gemeinsam bis zu 2 Jahre oder vereinzelt auch länger dauern, wäre die Gewohnheit an koffeinfreien Kaffee empfehlenswert. Auch Cola und verschiedene Teesorten sind koffeinfrei erhältlich und schmecken annähernd gleich. Außerdem reduziert sich beispielsweise der Koffeingehalt von Tee, je kürzer man ihn ziehen lässt.

Als Fazit: Mit ein wenig Gewohnheit an eine koffeinärmere Ernährung kann man mit ruhigem Gewissen Schwangerschaft und Stillzeit genießen und tut auch dem eigenen Körper etwas Gutes!


Ähnliche Beiträge